An CLN2 erkrankte Kinder

NCL-Erkrankungen

Die CLN2-Krankheit ist eine der häufigsten Formen der NCL und ist auch unter dem Begriff Morbus Batten bekannt1,2

Es gibt 14 bekannte Formen der neuronalen Ceroid-Lipofuszinose (NCL)3

NCL besteht aus einer Gruppe von Erkrankungen, die maßgeblich für das Entstehen von Demenz bei Kindern und Jugendlichen verantwortlich sind.3

Die Nomenklatur der NCL-Erkrankungen wurde kürzlich überarbeitet und neu gegliedert und berücksichtigt nun die mutierten Gene und klinischen Anzeichen4

Benennung der NCL-Erkrankungen

Klassifikation und Merkmale der NCL4-6

Grafik mit Klassifikationen und Merkmalen von NCL-Erkrankungen

*Bekannte NCL-Erkrankungen. Weitere NCL-Gene müssen noch identifiziert werden.

SCAR7 wird durch einen TPP1-Mangel verursacht und scheint eine schwächere Form von CLN2 zu sein.

CLN2 und CLN3 sind die weltweit am häufigsten auftretenden Formen von NCL.1

NCL-Erkrankungen gleichen sich in einer Vielzahl von ätiologischen und klinischen Merkmalen3

  • Schwere und fortschreitende Neurodegeneration1
  • Belastende Symptomtrias – Krampfanfälle, Demenz und Erblindung3
  • Neuronale und retinale Akkumulation von Ceroid-Lipofuszin7
    • NCLs weisen eindeutige Inklusionskörper auf, darunter solche mit granularen, kurvenförmigen und fingerabdruckähnlichen Profilen8
    • Bei CLN2 ist die deutlich kurvenförmige Struktur der Ceroid-Lipofuszine unter dem Mikroskop erkennbar8
  • Klassische und atypische Erscheinungsbilder, wobei das unterschiedliche Alter beim Ausbruch der Krankheit, Symptome und Krankheitsverläufe von Typ und Phänotyp abhängen3
Ultrastrukturelle Erscheinungsbilder von NCL

Ultrastrukturelle Erscheinungsbilder verschiedener NCL-Formen, Haltia (2003)8

Literaturangaben:
1. Mole SE, Williams RE. Neuronal ceroid-lipofuscinoses. 2001 Oct 10 [Updated 2013 Aug 1]. In: Pagon RA, Adam MP, Ardinger HH, et al., editors. GeneReviews® [internet]. Seattle, WA: University of Washington; 1993-2016. 2. Haltia M. The neuronal ceroid-lipofuscinoses: from past to present. Biochimica et Biophysica Acta. 2006;1762:850-856. 3. Schulz A, Kohlschütter A, Mink J, Simonati A, Williams R. NCL diseases – clinical perspectives. Biochimica et Biophysica Acta. 2013;1832:1801-1806. 4. Williams RE, Mole SE. New nomenclature and classification scheme for the neuronal ceroid lipofuscinoses. Neurology. 2012;79:183-191. 5. Kousi M, Lehesjoki A-­E, Mole SE. Update of the mutation spectrum and clinical correlations of over 360 mutations in eight genes that underlie the neuronal ceroid lipofuscinoses. Hum Mutat. 2012;33:42-­63. 6. Fietz M, AlSayed M, Burke D, et al. Diagnosis of neuronal ceroid lipofuscinosis type 2 (CLN2 disease): Expert recommendations for early detection and laboratory diagnosis. [Epub ahead of print July 25, 2016]. Mol Genet Metab. doi: 10.1016/j.ymgme.2016.07.011. 7. Mole SE, Williams RE, and Goebel HH. Correlations between genotype, ultrastructural morphology and clinical phenotype in the neuronal ceroid lipofuscinoses. Neurogenetics. 2005;6:107-126.